Fahrradstrecken in & um München

Ampermoching und die Schlosswirtschaft Mariabrunn

Zur Streckenübersicht

Da ich sowieso oft mit dem Fahrrad im Nordwesten von München, insbesondere der Karlsfelder Region bin, lag es nahe, noch ein Stück weiter Richtung Amper zu radeln. Bei Ampermoching bietet sich der Besuch des schönen, im Wald gelegenen Biergartens Mariabrunn an.


Die Strecke nach Ampermoching führt uns heraus aus München in nordwestlicher Richtung. Der nächste Wegpunkt ist Hackermoos; bis dahin gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  1. Der Staatsstraße 2342 folgend, dann links in Oberschleißheim auf die Bundesstraße 471, dann rechts an der Abfahrt Oberschleißheim.
  2. Grashofstraße, Eishüttenweg, am Schwebelbach entlang, schließlich die Bundesstraße 471 kreuzend an der Abfahrt Oberschleißheim.

Der erste Weg ist zwar einfacher zu finden, aber auch ein Umweg. Deswegen ist weiter unten in der Karte der genaue GPS-Track eingezeichnet (beginnend ab Feldmoching).

Sobald man die Bundesstraße hinter sich gelassen hat, führt der Weg entlang wenig befahrener Nebenstrecken. Radwege gibt es dort nicht; sie sind meiner Ansicht nach aber auch nicht zwingend notwendig, sofern nicht gerade Berufsverkehr ist.

Weiter geht es auf der Straße bis nach Ampermoching. An der Strecke liegen zahlreiche kleine Seen, die teilweise von Anglern benutzt werden, sowie die Kapelle Maria im Hackermoos. Ampermoching selbst ist ein kleines Dorf1 – wie der Name schon sagt – an der Amper. Weitere Fahrtmöglichkeiten von hier aus sind der Ammer-Amper-Radweg (siehe unten) in Richtung Dachau/Fürstenfeldbruck oder Haimhausen/Fahrenzhausen.

Bis nach Mariabrunn ist es noch ein kleines Stück, wobei man mit etwas Steigung zu kämpfen hat.

Viel mehr gibt es zur Strecke eigentlich nicht zu sagen; mit ungefähr 17 Kilometern (gerechnet von Feldmoching aus) ist es eine sehr gemütliche Tour.

Als Rückweg bin ich der Amper entlang flussaufwärts Richtung Dachau gefahren. Man kann dann am Zufluss der Würm (siehe Markierung auf der Karte) in südlicher Richtung abbiegen und der Würm bis nach Karlsfeld oder Pasing folgen. In Karlsfeld bietet sich der Weg durch den Allacher Forst an.

Fährt man bis nach Dachau, kann man auch der Alten Bayernwerkstraße (westlich der Schienen) bis nach Karlsfeld folgen.

Verknüpfungen

Für die Route durch die Allacher Lohe und nach Dachau, siehe auch die Wegbeschreibung des Ammer-Amper-Radwegs.

Den Würm-Radweg ab München bis Starnberg habe ich hier beschrieben.

Galerie

  1. Kurioserweise gibt es in dem beschaulichen Örtchen eine Subkultur, über die auch der BR berichtet hat

Karte

Tracks

Hinweis

Der hier angegebene Streckenverlauf ist ein persönlicher Erfahrungsbericht. Ich übernehme keine Verantwortung für die Eignung oder Beschaffenheit. Alle Angaben ohne Gewähr.